Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2012

Mein liebstes Modelliermittel, woraus ich meine Blüten forme ist die Blütenpaste. Sie besteht fast zu 100% aus Puderzucker und Eiweiß. Die weitere Zutat ist CMC. So nun entsteht bei den meisten denen ich das sage ein riesiges Fragezeichen. Wo bekommt man das her? Internet ganz klar. Aber bei den Fondant*tortenliebhabern gibt es noch eine Bezugsquelle.

Kukident-Haftpulver extra stark besteht aus CMC. In Verbindung mit Flüssigkeit wird es klebrig und trocknet aus. (zu kaufen gibt es das meist nur bei Schlecker oder im Intenet)

JA man kann das essen. Wenn es sich die Menschen unter ihre Zähne schmieren können, kann man es auch essen.

Ich erzähle das nur so ungern, weil die Menschen meine Blüten dann immer so angewiedert ansehen. Aber liebe Leute, möchte man wirklich wissen was so in unseren täglichen Lebensmitteln drin ist?

Zutaten:
1 Eiweiß (M) leicht mit dem Mixer aufgeschlagen, noch nicht steif.
225g Puderzucker gesiebt hinzugeben bis sich alles vermischt hat, keine Klümpchen
4 TL CMC löffelweise unterrühren. Vorsicht beim 4 TL wird die Masse sehr hart.
ca. 6 h im Kühlschrank durchziehen lassen. Aber verarbeiten lässt sich die Masse am besten bei Raumtemperatur.

Wer das original Rezept haben möchte, den verweise ich an die Tortentante. Der Guru der Fondanttorten. Die Göttin unter den Blüten. Die Frau, die vielen Menschen das Mysterium Torte erklärt und nähhergebracht hat. In kurzen Worten, die hat´s darauf.
http://tortentante.blogspot.com/2010/03/blutenpaste-zum-selbermachen-2-rezept.html

*zuckerhaltige Überzugsmasse die nicht vollkommen aushärtet. Besteht aus Zucker, Glukosesirup, Gelatine und Glyzerin.

Advertisements

Read Full Post »

O je. Wenn Besuch ins Haus steht und man irgendwie vorher die nicht die Zeit hatte einen Kuchen zu kaufen undRezept mein absoluter Favorit.

Für den Biskuitteig:
3 Eier
100g Zucker
1 Vanillinzucker schaumig rühren bis die Masse fast weiß ist.
100g Mehl mit
1TL Backpulver und
1 TL Natron mischen und unter die Ei-Zucker Masse heben.

ca. 10 Minuten auf 180°C backen.

In der Backzeit aus 1 Päckchen Puddingpulver Vanille und 1/2 Liter Milch mit 2 EL Zucker einen Pudding kochen (nach Packungsanweisung).

Obst aus der Dose (besser frisch aber wenn es schnell gehen muss) von der Flüssigkeit trennen, diese dabei auffangen.

Den Pudding auf den Tortenboden streichen und in den noch warmen Pudding die Früchte schichten.

250ml der aufgefanngenen Flüssigkeit  (bei Frischem Obst Saft oder Wasser) mit 1 Päckchen Tortenguss und 1 EL Zucker zu dem Guss verarbeiten und auf den fest gewordenen Pudding-Früchte-Kuchen verteilen.

Mit ein weing Übung hat man in max. 15 Minuten einen fertigen Kuchen.

Read Full Post »